'; } function check_mobile() { $agents = array( 'Windows CE', 'Pocket', 'Mobile', 'Portable', 'Smartphone', 'SDA', 'PDA', 'Handheld', 'Symbian', 'WAP', 'Palm', 'Avantgo', 'cHTML', 'BlackBerry', 'Opera Mini', 'Nokia', 'PSP' ); // Prüfen der Browserkennung for ($i=0; $i

Pressestimmen

Robert Hofmann

Pressestimmen:

Mit Robert Hofmann war ein Trompeter von allergrößter Klasse nach Neresheim gekommen, der auch in schwierigsten Elementen eine Sicherheit und Brillanz an den Tag legt, die ihresgleichen sucht...........Mit diesem Konzert wurde der absolute Höhepunkt in der Konzertreihe gesetzt. (Heidenheimer Zeitung)

Wenn der Solo-Trompeter des RSO Saarbrücken sein Instrument ansetzt, dann spielt er mit einer atemberaubenden Brillanz, unbändiger Virtuosität und phänomenaler Technik......Die Reinheit der Töne, mit denen Robert Hofmann gerade ganz oben in der „belle Etage“ sozusagen, die Klänge aus seinem Instrument zaubert, beweist eindrucksvoll, dass er zu den Großen der Zunft zu zählen ist. (Main-Post)

.....hell perlten Ton-Kaskaden aus seinem Instrument, das er virtuos beherrscht......dass er mit Recht zu den „Trompetern von Rang“ gezählt wird. (Rhein-Zeitung)

Zwei große Könner eröffneten die Internationalen Domkonzerte 2002 in St. Blasien. ...In dem barocken Stück verschmelzen Trompete und Orgel zu einem einzigen Wohlklang. Strahlende festliche Trompetentöne schmeicheln dem Ohr, während Hofmanns brillante, mühelose Läufe die Komposition meistern. Schnelligkeit? Die ist für Hofmann niemals ein Problem. Wie sauber der Bläser intoniert, hört man erst recht im Nachhall seiner Schlusstöne. (Schwarzwälder-Bote)

....um das so richtig deutlich zu machen, muss ein Könner wie Robert Hofmann her, bei dem man sofort merkt, dass er nicht nur technisch mit allen Wassern gewaschen ist, sondern sein Instument
auch liebt und es mit Fingerspitzengefühl behandelt....Wie selbstverständlich findet er zu wunderbaren Phrasierungen, zu differenzierten dynamischen Schattierungen und seine technische Beweglichkeit ist so durchtrainiert, dass selbst das kühnste Laufwerk für ihn seinen Schrecken verliert. (Saarbrücker-Zeitung)

Jetzt hat sich Siegfried Matthus in einem Brief an das Staatsorchester, namentlich an die beiden Solisten, Robert Hofmann und Jörn Hansen bedankt: Die beiden vortrefflichen Solisten mit ihren hoch musikalischen und technisch versierten Leistungen sowie Sie mit Ihrer engagierten Interpretation meiner Komposition haben mich sehr beeindruckt. (Rhein-Zeitung)

Nicht nur wegen der ungewöhnlichen Solisten-Besetzung, die mit Robert Hofmann (Trompete)
und Michael Gärtner (Pauken) zwei hervorragende Interpreten vorstellte.........Die Solisten wetteiferten mit dem Orchester um Genauigkeit und sauberen Einsatz. (Saarbrücker-Zeitung)

Das Publikum war hochzufrieden..........das Publikum wurde von Faszination ergriffen, die den ganzen Abend anhielt. (Allgäuer-Zeitung

Radio-Brass-Saar

-Klangkultur auf höchstem Niveau.-Jetzt hat der Solo-Trompeter des RSO Saarbrücken, Robert Hofmann 11 weitere renommierte Solisten mitgebracht, die auf seine Initiative hin seit 2001 als Radio-Brass-Saar im Bereich Blasmusik für Furore sorgen. Das spiel der zwölf Musiker zeichnet sich durch große Eleganz und einer wunderbaren Dynamik aus. Die Zuhörer-wohl wissend, dass eine Ansammlung von Spitzenmusikern etwas ganz Besonderes ist- zollten den konzertierenden am Ende begeisterten Beifall und stehende Ovationen (Main-Post, Würzburg)

-Bläsermusik vom Feinsten.- Wieder ein Höhepunkt im Kulturprogramm in qualitativer Hinsicht war das Konzert mit Radio-Brass-Saar. (Saarbrücker-Zeitung)

-....Beflügelte die zwölf Blechbläser und den Schlagzeuger zu himmlischem,....-Das Ensemble bot eine überaus vielfältige, immer wieder durch ihre Klangfülle, Virtuosität und Transparenz überraschende und beeindruckende Gestaltungskultur. (Rhein-Pfalz)

-....Aber auch niveauvolle, kleinere Showelemente wurden eingestreut, um eine losgelöste Stimmung aufkommen zu lassen. Doch über allem stand die Qualität, das professionelle Umgehen mit dem Instrument. (Ottweiler-Zeitung)

-....Mozart hätte seine Freude daran, denn seine Figaro-Ouvertüre schäumt presto dahin. ....Beide Kabinettstückchen geraten den SR-Bläsern exzellent und reißen die Zuhörer zu Begeisterungsstürmen hin. (Saarbrücker Zeitung)

'; } ?>